Home

 

Christoph Wagner-Trenkwitz, geboren in Wien, ist Direktionsmitglied der Volksoper Wien. Im Universum Musiktheater zuhause und tätig als Moderator, Conférencier und Soireen-Erfinder.

AKTUELLES 

Neues Buch

Das Orchester, das niemals schläft

Das Orchester, das niemals schläft

Erscheint am 31.10.2017, Amalthea Verlag

Eine kurze Geschichte der Wiener Philharmoniker in Fakten, Bildern und Anekdoten 
Die Wiener Philharmoniker feiern Geburtstag! Zum 175er des Weltklasseorchesters 
erzählt Christoph Wagner-Trenkwitz charmant und kenntnisreich von der Entstehung, 
Bedeutung und Besonderheit dieses einmaligen Klangkörpers: 
wie das Orchester von Anfang an in die kulturelle und politische Geschichte 
eingebettet ist und wie große Persönlichkeiten und kollektive 
Bewusstseinswandlungen seine musikalische Entwicklung vorangetrieben haben.

TERMINE 2017

Montag 28. August 2017

Radio Ö1 „Pasticcio“ mit Christoph Wagner-Trenkwitz
Beginn: 8:20 Uhr

Weitere Termine im KALENDER 

Rezensionen

"Die lustige Witwe", Schlossfestspiele Langenlois Sommer 2017

Die Operette lebt - zumindest in Langenlois, Die Presse August 2017

Danilo, der Lebemann, Kronen Zeitung, 25. Juli 2017

Die Zirkusprinzessin, Oper Graz

…Christoph Wagner-Trenkwitz wandelte auf den Spuren von Hans Moser, der den Oberkellner Pelikan schon in der Uraufführung 1926 und dann auch in der Erstaufführung an der Wiener Volksoper 1962 spielte. Mit Moser’scher Wiener Grantigkeit überzeugte Wagner-Trenkwitz nicht nur als Pelikan, sondern führte er auch als Erzähler pointenreich durch die Handlung.

Den Artikel können Sie hier nachlesen.
Autor: Walter Nowotny

"Mephistos Erwachen": Zuhause ist der Tod, derStandard.at 21. November 2016
Das achte Programm der bunt-skurrilen Truppe rund um Georg Wacks ist erneut ein historisches (end, 21.11.2016)

... Ein beeindruckendes kleines und ein noch beeindruckenderes großes Finale strukturieren den Abend. Christoph Wagner-Trenkwitz möchte man wie immer küssen, sei es aufgrund seines Genies auf dem Gebiet der optischen und sprachlichen Wandlungsfähigkeit oder für seine entspannten Tanzdarbietungen in weiblicher Garderobe. ... Weiter lesen