Darsteller

1984/85 eigenes Programm mit der Kabarettgruppe „Tramp und Trenkwitz“ u.a. im Kabarett Niedermair.
Ab 1986 zahlreiche Rollen zunächst im Theater beim Auersperg, dann im Graumanntheater Wien (u. a. in M. Frischs Die große Wut des Philipp Hotz, Th. Wilders Wir sind noch einmal davongekommen, J. Richardsons Galgenhumor, J.-P. Sartres Hinter verschlossenen Türen, E. Labiches Der Florentinerhut und St. Sondheims Die spinnen, die Römer).
Seit 2010 jährliche historische Kabarettproduktion in der „Hölle“ im Theater an der Wien (das bislang elfte und letzte Programm, Reif für die Insel, wurde vom November 2020 auf unbestimmte Zeit verschoben).

 

An der Volksoper Wien 2006 die Titelrolle in Mozarts Der Schauspieldirektor, 2009 Hotbox Charlie in F. Loessers Guys and Dolls, 2010 Luther Billis in Rodgers & Hammersteins South Pacific. In Kismet (2016) und Brigadoon (2019) trat er als Erzähler auf.
 

2011 und 2012 beim Lehár-Festival Bad Ischl als Sigismund Sülzheimer (R. Benatzkys Im Weißen Rössl) bzw. als Professor Würmchen (C. Zellers Der Vogelhändler). 2013/14 Sigismund auch an der Oper Graz, wohin er 2017 als Pelikan (in E. Kálmáns Die Zirkusprinzessin) zurückkehrte.
2014 Apotheker Novotny in F. v. Herzmanovsky-Orlandos Zerbinettas Befreiung beim Theatersommer Haag. Am Musiktheater Linz war er 2017 in Bernsteins On the Town als Erzähler/Announcer zu erleben.

Bei den Schlossfestspielen Langenlois ist er 2018 als Njegus (Die lustige Witwe) aufgetreten und wird dort im Sommer 2021 den Frosch (Die Fledermaus) verkörpern. Seine Rollen an der Bühne Baden waren bislang Graf Kaunitz (L. Falls Die Kaiserin, 2016) und Dragotin (F. Lehárs Zigeunerliebe, 2019). Als Frosch debütierte er 2020 an der Oper Bonn. Am Stadttheater Klagenfurt spielte er 2018 die Titelrolle in H. Arlens Der Zauberer von Oz und kehrt im April 2021 als Würmchen (Der Vogelhändler) dorthin zurück.